Warteschleifen einrichten – oder wie halte ich mir Kunden vom Leib

Posted on Posted in Zum Kopfschütteln

Es ist noch gar nicht lange her, da habe ich im Rahmen meiner Akquise für das Trainingsprogramm meiner Führungsschule bei einem Unternehmen angerufen, welches Büromaterial anbietet.
Warteschleifen bin ich ja gewohnt. Hier ging es sogar sehr flott. Kaum dass es geklingelt hat, meldet sich die erste Warteschleifendamen und flötet mir ins Ohr, das leider alle Plätze belegt sind, ich aber gleich mit einem Ansprechpartner verbunden werden würde. Sofort darauf meldet sich die zweite Warteschleife, nun ja eine richtige WARTEschleife im eigentlichen Sinn war das nicht. Hier flötete die Dame, dass nun wirklich alle Leitungen belegt seien und dass man doch bitte später noch einmal anrufen möge.
Kann passieren, dachte ich mir. Nachdem mir das aber innerhalb von 30 Minuten gleich 3 mal passiert ist, habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie oft ich als Kunde wohl mein Glück versuchen würde, um dort einen Auftrag zu platzieren – irgendwie nicht soo oft.
Also, wenn Sie auch in Ihrem Unternehmen Warteschleifen nutzen, dann versuchen Sie doch ab und an mal über die Zentrale anzurufen, auch wenn Sie die Durchwahl Ihres Kollegen aus dem eff-eff kennen. Lassen Sie sich überraschen was so alles passieren kann.
Beste Grüße
Rainer Winter

#crestcoming

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.