Mit diesen 5 Denkfallen blockieren wir uns selbst (5)

Posted on Posted in Zum Nachdenken

5.) Es gibt keine Probleme, nur Lösungen

Nicht nur mit negativen Gedanken, sondern auch mit übertrieben positiven Gedanken kann man sich blockieren. Überzogene Selbstmotivation, das ständige Anfeuern von uns selbst setzt uns genauso unter Druck wie die Selbstkritik und Selbstbeschimpfung. Übermotivierte Menschen verlangen von sich, immer und überall gut gelaunt, optimistisch, selbstsicher und positiv sein zu müssen. Ihr Sinnspruch: Es gibt keine Probleme, sondern nur Lösungen. Auch mit diesem Denkfehler verlieren wir den Blick für die Realität und laufen dem Trugschluss der Kontrolle und Orientierung hinterher.

Der Denkfehler Übermotivation lässt sich allerdings schwer erkennen, da er häufig mit dem Gefühl extremer Euphorie verbunden ist. Wir sehen unser Leben als eine einzige Erfolgsgeschichte und fühlen uns gut und unverwundbar. Es fehlt die Balance zwischen Misserfolg und Erfolg, da wir den Misserfolg vollkommen ausblenden. Doch die meisten Menschen kommen im Laufe ihres Lebens zu dem Punkt, an dem sie nicht mehr die Kraft haben, ihren Denkfehler der Übermotivation aufrechtzuerhalten. Oft entstehen daraus neue Denkfehler wie zum Beispiel der des Druckmachens oder eine übermäßige Selbstverleugnung.

Die Übermotivation hat häufig die Funktion, eine andere Schieflage im Leben zu kaschieren und uns mit einer Sache, die wir eigentlich verändern müssten, länger zu arrangieren als es uns gut tut. Wir motivieren uns immer wieder zum Durchhalten und Weitermachen. Diese Denkfalle ist keine Entdeckung der Erfolgreichen, sondern auch der Menschen, die das Gefühl haben, immer auf der Stelle zu treten und nicht aus dem Hamsterrad entkommen zu können. Sie übermotivieren sich mit der Absicht, ihrem Umfeld etwas beweisen zu müssen.

 

Beste Grüße
Rainer Winter

#crestcoming

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.