Zielstrebigkeit: Ziele erreichen (Teil 2)

Posted on Posted in Allgemein

Die W-E-G-E-Methode: Wie Sie Ihre Ziele finden und erreichen

Wer übrigens erreichen will, was er oder sie sich vornimmt, dem sei noch die sogenannte W-E-G-E-Methode empfohlen: Es sind die vier wesentlichen Wege, seine Ziele zu finden und zu erreichen:

  1. Wirklich wollen. Sie kennen doch das Problem guter Vorsätze: Am nächsten Tag sind sie schon vergessen. Es reicht eben nicht, zu sagen: „Ich möchte wieder eine Bikini-Figur“ oder „Ich möchte in diesem Jahr mein erstes Buch schreiben.“ Sie müssen es wirklich und zutiefst wollen, kurz: es muss ein echter Herzenswunsch sein. Prüfen Sie aber auch Ihre Motivation, warum Sie das wollen. Vielleicht erreichen Sie dasselbe Ziel auf einem anderen Weg wesentlich besser.
  2. Einfach halten. Egal, was Sie wollen – verkomplizieren Sie die Sache nicht unnötig. Nichts gegen To-do-Listen oder Mindmaps. Aber je feiner Sie Ihr Ziel aufdröseln, desto haltloser wird es. Geben Sie der Sache genug Gewicht, planen Sie GROSSES, nicht nur großes. Aber halten Sie es auch so einfach wie möglich und so konkret wie nötig.
  3. Ganz verschreiben. Sobald Sie Ihr klares, einfaches, wirklich wichtiges Ziel formuliert haben, lassen Sie es nicht mehr aus den Augen: Machen Sie es zu Ihrer Top-Priorität – im Alltag, im Büro, in der Freizeit und setzen Sie alles daran, es zu erreichen. Erinnern Sie sich daran, wie es war, als Sie das erste Mal unsterblich verliebt waren: Sie hatten nur noch eine Sache im Sinn – das Herz dieses Menschen zu erobern. So muss es auch mit Ihrem Ziel sein. Alles andere ist zweitrangig.
  4. Eins nach dem anderen. Jetzt, wo Sie wissen, wie es geht, versuchen Sie nicht so viele Ziele wie möglich in einen Tag, eine Woche oder einen Monat zu packen. Das Ergebnis ist Halbgares, Chaos, Frust. Konzentrieren Sie lieber Ihre Kräfte! Für Ihre Zielstrebigkeit ist weniger mehr: Ein Ziel zu seiner Zeit und mit der Zeit, die es dafür braucht. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Wenn es sich dabei allerdings nicht um IHRE ganz persönlichen Ziele handelt, helfen Ihnen freilich auch die besten Methoden nichts. Dann werden Ihnen die Motivation und das nötige Durchhaltevermögen irgendwann ausgehen und fehlen. Nicht weil Sie zu wenig tun, sondern weil Sie einfach nicht wirklich hinter diesen Zielen stehen.

Was ebenfalls hilft:

  • Fixieren Sie Ihre Ziele.

Schriftlich vor allem. Entscheidend ist, dass Sie dabei eine Form wählen, die für Sie eine hohe Verbindlichkeit und Bedeutung hat. Für den einen ist das der Eintrag im Tagebuch, andere schreiben sich einen Brief, wieder andere legen ihre Ziele in einer Liste auf dem Computer ab. Egal wie Sie es anstellen, die Form sollte für Sie wichtig sein.

  • Veröffentlichen Sie Ihre Ziele.

Auch das hilft, sich auf die festgelegten Ziele zu verpflichten. Veröffentlichen Sie Ihre Ziele in Ihrem Blog oder teilen Sie allen Freunden und den wichtigen Menschen in Ihrem Leben Ihre Ziele mit. Ein Scheitern ist dadurch mit negativen Konsequenzen – dem Gesichtsverlust – verbunden. Das kann eine Motivation sein, Ihre Ziele unbedingt zu erreichen.

  • Suchen Sie sich Vorbilder.

Sie wollen eine bestimmte Position erreichen? Dann recherchieren Sie möglichst viele Informationen zu Personen, die das bereits geschafft haben und lernen Sie aus deren Fehlern und Erfolgen. Sicher sollten Sie nicht blindlings alles übernehmen, was diese Menschen tun. Doch lernen können Sie viel von ihnen, positiv wie negativ.

  • Sammeln Sie Unterstützer.

Es gibt immer wieder Erfolgsgeschichten von Menschen, die auf den ersten Blick ganz alleine große Ziele erreicht haben. Doch bei genauerem Hinsehen stellt sich heraus, dass deren Erfolge nur mit der Unterstützung anderer möglich waren. Einfacher geht es mit Unterstützung auf jeden Fall. Sammeln Sie daher Unterstützer, die Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel begleiten und daran erinnern.

  • Meiden Sie Pessimisten.

Es ist leider so: Es wird immer Menschen geben, die an Ihren Zielen zweifeln und nur die Chance zu scheitern sehen. Das geht also über kritisches Hinterfragen (was okay wäre) hinaus. Wenn Sie sich ständig mit derart pessimistischen und negativen Menschen umgeben, wird das Ihrer Motivation früher oder später schaden. Auch wenn es hart klingt: Meiden sie solche Menschen so gut Sie können.

  • Sorgen Sie für Ausgleich.

Ehrgeiz ist – vor allem wenn es um das Erreichen der eigenen Ziele geht – ganz wichtig. Doch wenn Sie es übertreiben und jeden Tag geradezu verbissen daran arbeiten, Ihrem Ziel näher zu kommen, werden Sie früher oder später ausbrennen und von Ihrem Ziel nichts mehr wissen wollen. Damit Ihnen das nicht passiert, sollten Sie sich auch entspannte Tage und Momente schaffen, mit denen Sie für Ausgleich sorgen.

Quelle: http://karrierebibel.de/zielstrebigkeit-ziele-erreichen/

Beste Grüße
Rainer Winter

#crestcoming

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.